UWA Brokdorf

Brokdorf macht den Anfang

Die  Unterwasserablagerungsfläche (UWA) Brokdorf wird als Strombauwerk eingerichtet am rechten Elbeufer zwischen Fahrwasser-km 684,6 und Fahrwasser-km 682,9 (Mitte Tonne 68/70 bis Mitte Tonne 70/72).

Die UWA hat eine stromlenkende Wirkung – durch die entstehende steilere Böschung zum Fahrwasser hin wird der Sedimenttransport elbabwärts günstig beeinflusst. Geschützt durch eine Randeinfassung werden in der UWA  Sedimente aus der Fahrrinnenanpassung dauerhaft untergebracht.

Die Randeinfassung begrenzt die UWA Brokdorf zum Fahrwasser hin. Zur Uferseite schließt die UWA an die vorhandene Unterwasserböschung an. Die Randeinfassung wird bis zu 3,6 Meter hoch und knapp 1,7 km lang. Sie besteht aus einem Korngemisch aus Natursteinen, das mit dem Schiff aus Norwegen antransportiert wurde. Gut 110.000 t Steine sind dafür notwendig. Die Randeinfassung kostet insgesamt 5 Mio. Euro.

Hinter der Randeinfassung wird auf einer Fläche von 24 Hektar Baggergut aus der Fahrrinnenvertiefung und -verbreiterung dauerhaft untergebracht. Die Oberkante der UWA liegt 5,40 Meter unter dem mittleren Wasserstand und ist auch bei Ebbe mit Wasser bedeckt. In der UWA Brokdorf können insgesamt 670.000 Kubikmeter feinkörnige Elbesedimente untergebracht werden.

Die Bauarbeiten finden komplett unter Wasser statt. Nach der Fertigstellung des Randdamms wird die UWA befüllt.

Das sieht man...

Beladevorgang Lemsterland 13. Februar 2019

Am 13. Februar 2019 starteten offiziell die Baumaßnahmen für die Fahrrinnenanpassung von Unter- und Außenelbe im Brunsbütteler Hafen mit dem Beladen der Lemsterland, die zum Bau der Randeinfassung vor Brokdorf eingesetzt wird.

Mehr sieht man nicht vom Bau der Randeinfassung der UWA Brokdorf. Der Bagger schüttet unter Wasser präzise den Damm auf.

… und das passiert unter Wasser

Randeinfassung Brokdorf, Prinzipgrafik Einbauphase 1

Im ersten Schritt wird das Material vor Ort gebracht und dort exakt an der gewünschten Position verklappt. Kontrollpeilungen überwachen die Arbeit.

Im zweiten Schritt bringt ein Bagger die oberste Schicht auf und profiliert sie entsprechend der Planung. Auch hier wird das Ergebnis mit Peilungen kontrolliert (Bildquelle: Fa. Heuvelmann/Ibis).

Kennziffern UWA Brokdorf

  • Strombauwerk: Unterwasserablagerungsfläche
  • Ablagerungsfläche: 24 ha
  • Volumen: 670.000 m³ Baggergut
  • Randdamm: 1,7 km lang, bis zu 3,6 Meter hoch

Weitere Informationen zur grundsätzlichen Funktion und Bauweise der Strombauwerke finden Sie hier:
 Strombauwerke
auf www.kuestendaten.de

Zurück